N A V I G A T I O N
 unser Verein
 Projekte - Aktionen
 Presse-Artikel
 Stadt und Land
 Verschiedenes
 
veröffentlicht: 07.10.04
Arbeitsbesuch in Plunge
10 Tage Gespräche, Planungen für 2005 und Besuche

Vorstandsmitglieder des Partnerschaftsvereins "Hilfe für Plunge / Litauen e.V." waren 10 Tage zu einem Arbeitsbesuch in der litauischen Partnerstadt. Gemeinsam mit dem Plunger Partnerverein "Deutsches Kulturzentrum" wurde das Programm für das Jahr 2005 abgesprochen.

- Im Winterhalbjahr 2004/05 werden auf vielfachem Wunsch deutsche Sprachkurse für Erwachsene durchgeführt.
- In den Räumen des deutschen Kulturzentrums werden regelmäßig deutschsprachige Videofilme gezeigt, zu Vorträgen mit touristischen, gesellschaftlichen und politischen Themen eingeladen, Informationen über Reisen nach Deutschland bzw. Menden gegeben, bei Bedarf Übersetzungshilfen für Briefverkehr zwischen Deutschland und Litauen gegeben. - Ende Februar bringt ein 40t-Lkw Schulmöbel für das "Saule"- Gymnasium und Möbel für Familien der sozialen Vereine. Begleitet wird der Transport von Vereinsmitgliedern.
- Im Mai reisen Mendener Gastgeber, die schon öfters litauische Gäste aufgenommen haben, in die Mendener Partnerstadt.
- Im Sommer werden die Kontakte zwischen dem SGV Menden und dem Plunger Wanderclub "Terra incognita", die im letzten Juni beim großen SGV - Jubiläumsfest in Menden, geknüpft wurden, durch eine Einladung zu Wanderungen im Naturschutzgebiet Plateliai / Bezirk Plunge, vertieft.
- Im August nimmt eine Delegation von "Hilfe für Plunge" am Plunger Stadtfest teil und organisiert eine "Mendener Woche". Geplant ist ein Frauenseminar unter der Leitung der Mendener Gleichstellungsbeauftragten Brigitte Wagner, weiterhin eine Fotoausstellung Mendener Fotografen und ein "deutscher Abend" mit Sketchen und Liedern in deutscher Sprache.
- Ende August nehmen 5 Plunger Schüler und 6 Plunger Senioren zum 2. Mal am Mendener Projekt "Leben und Wohnen im 3. Jahrtausend - Visionen von Jugendlichen und Senioren" teil.
Gemeinsam mit der Vorsitzenden Ulla Amsler reisen sie von Plunge aus nach Rumänien und treffen dort die Mendener und rumänischen Teilnehmer.
Bekanntlich wurde das Projekt von Angela Amecke initiiert und im letzten August unter der Leitung des Mendener Architekten Klaus Luig erfolgreich durchgeführt.
Durch die Unterstützung des Auswärtigen Amtes, die Stiftung der Sparkasse Menden, der Fa. Amecke-Mönnighoff und von "Hilfe für Plunge" konnte dieses große Projekt realisiert werden.
- Im Dezember gibt die klassische Plunger Musikgruppe "Namu Muzika" Konzerte in Menden und Umgebung.
Die Gruppe war bereits auf Einladung des Vereins vor 3 Jahren in Menden und ist ebenso innerhalb des Jubiläumsprogramms "10 Jahre Partnerschaft Menden - Plunge" aufgetreten.

Neben der Festlegung der Begegnungen und Aktivitäten im nächsten Jahr gab es Feiern und interessante Treffen:
Die Mittelschule Alsedžiai / Kreis Plunge feierte ihr 200jähriges Bestehen mit Schülern, Lehrern, der Schulrätin, dem Bürgermeister, Vertretern aller politischen Parteien und einem lit. EU-Abgeordneten.
Im Namen von "Hilfe für Plunge" überreichte die 1. Vorsitzende Ulla Amsler 500 €.
Sie übermittelte außerdem in dieser Jubiläumsfeier das schönste Geschenk aus Menden: Nach Absprache mit der Mendener Realschule und deren Förderverein werden jedes Jahr die beiden besten Schüler aus der lit. Realschule, die am Deutschunterricht teilnehmen, zu einem kostenlosen Besuch nach Menden eingeladen.
Die Freude darüber war natürlich groß!

Ein weiteres Fest war die Eröffnung des Gemeindecafés in der Plunger Kirchengemeinde "Johannes der Täufer" im Stadtzentrum.
"Hilfe für Plunge"
hatte bereits in der Vergangenheit Tische und Stühle in Plunge anfertigen lassen, die elektrischen Geräte für die Küche aus Menden gebracht und nun zur Eröffnung noch das fehlende Geschirr und Besteck geschenkt.
15 Landfrauen aus Estland, die zu Besuch in Plunge waren, sangen und tanzten an diesem Abend gemeinsam mit Plungern und den deutschen Gästen - ein Abend der Völkerverständigung!

Ein Besuch galt ebenso dem Verein mit körperbehinderten Kindern, dessen Vorsitzende Judita Brenciene im Beisein des Plunger Fernsehens eine offizielle Danksagungsurkunde für langjährige Unterstützung dieser Kinder an Ulla Amsler überreichte.
Außerdem bekam dieser Verein eine finanzielle Unterstützung für die Renovierung der Toilette.
Die Tanzgruppe des Wohnheims für erwachsene Geistigbehinderte im Dorf Stonaiciai / Kreis Plunge, weit entfernt vom Stadtzentrum, wartete schon ungeduldig vor der Tür auf die Mendener Besucher.
Folklore- und Standarttänze und Gesang wurden mit großer Begeisterung und Genauigkeit dargeboten.
Aufgrund der guten Arbeit ihrer Tanztherapeutin hat diese Gruppe bereits an nationale Wettbewerbe erfolgreich teilgenommen.
Es war sehr beeindruckend, wie kontaktfreudig die geistigbehinderten Männer und Frauen (über 200 leben in diesem Haus) waren und wie sie sich über den Besuch freuten, der ihnen etwas Abwechslung in ihrem eintönigen Tagesablauf brachte.
Danach war es für die Gruppe eine große Freude, die Tagesstätte für Geistigbehinderte / Soziales Zentrum im Zentrum der Stadt zu sehen.
Alles was "Hilfe für Plunge" bisher dieser neuen Institution gebracht hat, wird sinnvoll genutzt und ist hervorragend den Räumen angepasst.
Aus Mitteln des Landes NRW für Projekte in Osteuropa überreichte Ulla Amsler 944 € für die Anschaffung von Sportgeräten.
Kurz vor ihrer Abreise musste die Gruppe noch einmal in diese Einrichtung kommen, damit sie sich vom Kauf dieser Geräte überzeugen konnte!

Aus Rietavas, der Nachbargemeinde von Plunge, kam eine weitere Einladung. Rietavas gehörte von 1963 - 2000 zum Kreis Plunge ist jedoch nun seit März 2000 wieder selbständig.
Viele freundschaftliche Kontakte bestehen jedoch noch zu den Menschen dort, besonders zum jetzigen Bürgermeister Antanas Cerneckis.
Vom ihm kam auch der Wunsch, dass die Gruppe zum "St. Michael-Fest" kommen sollte. Auf diesem Stadtfest wurden bäuerliche Produkte angeboten, konnte man einheimische Gerichte probieren, bei alten Handarbeitstechniken zusehen und echt litauische / žemaitische Volksmusik hören, aber vor allen Dingen mit Freunden sprechen!
Zum Abschluss des Festes gab es ein klassisches Konzert in der Aula des landwirtschaftlichen Kollegs.

Ja, ein Besuch in Plunge ist immer "anstrengend schön" und geprägt von großer Gastfreundschaft, Herzlichkeit und der tiefen Verbundenheit mit guten Freuden.
Der Verein sucht für verschiedene Einrichtungen in Plunge: einfache, gut erhaltene Fahrräder, elektrische Koffernähmaschinen, "doppelte" Strickmaschinen, Benzinrasenmäher - Tel. 02373-85732

W E I T E R
zum nächsten Artikel
Z U R Ü C K
zur Übersichtsseite