N A V I G A T I O N
 unser Verein
 Projekte - Aktionen
 Presse-Artikel
 Stadt und Land
 Verschiedenes
 
veröffentlicht: 06.07.05
Plunge-Besuch genossen und vieles vorbereitet
Mit dem SGV in der litauischen Partnerstadt

Die erlebnisreiche Reise des Partnerschaftsvereins "Hilfe für Plunge / Litauen e.V." mit einigen Mendener SGV- Wanderern in die litauische Partnerstadt Plunge endete mit einem traditionellen žemaitischen (niederlitauischen) Essen. Kalte Zwiebelsuppe, Pellkartoffeln mit Creme aus Sauerrahm, Sahne, Knoblauch und Kümmel, in Öl gebratenes Knoblauchbrot, eingelegten Hering, frischen Käse mit Honig bestrichen, dazu selbstgebrannter Korn-Schnaps und das süffige litauische Bier - das wurde schon vor 100 Jahren von der ländlichen Bevölkerung gegessen und getrunken!

Der Aufenthalt in Plunge begann mit einem grandiosen Stadtfest. Bei sommerlichen Temperaturen wurden tausende Besucher von über 500 großen und kleinen Tänzern und Sängern sowie von Blaskapellen aus dem ganzen Bezirk angezogen. Delegationen aus den verschiedenen Plunger Partnerstädten wurden öffentlich vorgestellt und begrüßt. Die Teilnahme an der feierlichen Ratssitzung im Schloss Oginskis, zur Erinnerung an die erste Sitzung der Stadtvertreter nach der Demokratisierung vor 15 Jahren, war für die Gruppe ein ganz besonderes Erlebnis.

Beim anschließendem offiziellen Empfang für alle ausländischen Delegationen im Kulturhaus durch den Bürgermeister Algirdas Peciulis bedankte sich die 1.Vorsitzende Ulla Amsler für die herzliche freundschaftliche Aufnahme. Als Zeichen der Verbundenheit überreichte sie die beiden Stadtwappen als Scherenschnitt, hergestellt durch die Mendener Scherenschnittkünstlerin Renate Hartmann. Dieser Empfang war ebenso eine gute Gelegenheit, besonders mit den Stadtvertretern aus Lettland und Schweden Kontakte herzustellen und gemeinsame Aktivitäten anzuregen.

Nach diesem großartigen Fest folgte ein Wandertag mit dem Plunger Wanderverein "Terra Incognita" im Nationalpark Plateliai. Es war ein herzliches Wiedersehen mit den Plunger Freunden, die am großen SGV-Gebirgsfest 2004 in Menden teilgenommen hatten. Der Schwerpunkt der wunderschönen Wanderung durch das Naturschutzgebiet war das Kennen lernen seltener Pflanzen. Mit der untergehenden Sonne wurde dann nach authentischer litauischer Volksmusik am Lagerfeuer gesungen und getanzt. Natürlich mussten auch die Mendener deutsche Volkslieder singen!

Ja, und dann erlebten die Mendener einen traditionellen litauischen Feiertag - den Johannistag. Vom Abend des 23.Juni bis in den frühen Morgen des 24. wurde mit alten überlieferten heidnischen Riten dieses Fest der Sommerwende am Plateliai-See mit vielen Einheimischen begangen. Es war schon etwas fremdartig, die alten Bräuche mitzumachen und ihre Ursprünge zu erfahren.

Die Gruppe machte an einem weiteren Tag Bekanntschaft mit Menschen in Žemaitija, die eigenwillig, ja eigenbrötlerisch, trotz aller Widerstände und persönlichen Entbehrungen ihre Vorstellungen von Kunst umgesetzt haben. Die schon bestehenden Kontakte zwischen Mendener und Plunger Künstlern wurden vertieft und beide Seiten freuen sich auf weitere gemeinsame Projekte.

Eine Exkursion zu einem neuen Dorfprojekt war interessant und lehrreich. Frauen und Männer aus 3 umliegenden Dörfern von Plunge ziehen die verschiedensten Heilkräuter, trocknen sie und verkaufen sie in selbstgenähten Leinensäckchen. So gibt es Arbeit und Verdienstmöglichkeit. Die Dorfbewohner kommen zusammen, tauschen sich aus, und das große Alkoholproblem in den Dörfern kann so vielleicht ein wenig gemildert werden. "Hilfe für Plunge" wird dieses sinnvolle Projekt unterstützen. Es ist immer wieder bewundernswert, wie engagiert gerade die Frauen in den ländlichen Gebieten sind. Sie bilden sich weiter in ihren Zusammenkünften und speziellen Seminaren und müssen gleichzeitig Lebensumstände bewältigen, die für die meisten von uns nicht vorstellbar sind!

Ein seit 3 Jahren bestehendes Projekt "Gästewohnung im Plunger Museum / Schloss Oginskis" wurde abgeschlossen. Die 1.Vorsitzende Ulla Amsler überreichte im Namen des Vereins 1.000 € für den Kauf der noch fehlenden elektrischen Kücheneinrichtung. 2 Wohnräume hat der Verein bereits mit einheimischem Mobiliar ausgestattet. Die Wohnung wird Teilnehmern an Workshops, Seminaren, Exkursionen des Plunger Museums gegen eine kleine Miete zu Verfügung gestellt. Die Einnahmen fließen dann in notwendige Anschaffungen und Renovierungen des Museums.

Die letzten Gespräche zur Vorbereitung der "Mendener Tage" in Plunge im August in der Stadtverwaltung, an denen auch unserer Bürgermeister Rudi Düppe teilnehmen wird, sowie ein Abschlusstreffen mit Senioren und Jugendlichen, die am Projekt "Leben und Wohnen im 3. Jahrtausend - Visionen von Jugendlichen und Senioren" in Rumänien teilnehmen, waren ebenso Programmpunkte während des Besuches.

Nach gemeinsamen Wanderungen und interessanten Ausflügen hatten die Plunger Wanderfreunde eine große Überraschung für die 10 Besucher aus Menden: Sie wurden feierlich zu Ehrenmitgliedern in "Terra Incognita" ernannt. Im Jahre 2006 ist ein Wiedersehen in Menden geplant.

Nach Ausflügen ins übervolle Seebad Palanga und auf die Kurische Nehrung war es Abends doch angenehm, in das ruhige, beschauliche Plunge zurückzukommen. Nach wunderbaren Tagen mit unglaublich herzlicher Gastfreundschaft kann man sich nur wünschen, bald wieder in dieses Land zu fahren!

W E I T E R
zum nächsten Artikel
Z U R Ü C K
zur Übersichtsseite