M I T G L I E D E R - I N F O
03.05.11

Rundbrief                

Liebe Mitglieder!

Wir sind wieder zurück aus Plunge zurück (Martina, Johannes, Peter, Ulla).
In 12 Tagen haben wir so einiges erlebt.
Wie bei jeder Ankunft wurden wir herzlich mit Essen und Trinken von unseren Freunden begrüßt.

Am anderen Tag besuchten wir den Behindertenverein "Viltis".
Für uns wurde ein lustiges pantomimisches Theaterstück von einer Gruppe jugendlicher Behinderter aufgeführt.
Über unser Geldgeschenk von 500 Euro für den Kauf von gebrauchten Möbeln freuten sich die anwesenden Familienangehörigen sehr und ebenso über das viele Geschirr, das das Jochen-Klepper-Haus gespendet hatte.
Etwas Besonderes war die Teilnahme an der ersten Sitzung des neu gewählten Stadtrates im Plunger Rathaus.
Hier konnte ich im Namen des Vereins dem neuen Bürgermeister Albinas Klimas und der neuen Stadtdirektorin Asta Beierle-Eigirdiene (beide sind bei einigen Mitgliedern bekannt) zum neuen Amt gratulieren - mit Bierkrug und Krombacher bzw. Blumen.

Unser Verein lud zu einem deutschen Abend in das frühlingshaft geschmückte deutsche Kulturzentrum alle die Plunger ein, die schon etwas deutsch sprechen oder verstehen konnten.
Über 30 Personen kamen und hörten etwas über den Frühling, der ja schon vor unserer Abreise in Deutschland angekommen war, aber noch nicht in Plunge!
Ganz besonders interessiert waren unsere Gäste an der Geschichte der Mendener Kreuztracht.
Dieser schöne Abend endete mit gemeinsam gesungenen deutscher Frühlingslieder.

Aus traurigem Anlass fuhr ich Karfreitag zu den Eltern des an Krebs verstorbenen Künstlers Vytautas Mockaitis.
Er starb vor ein paar Wochen mit 52 Jahren, ein ganz lieber Freund!
Im Januar gaben einige Künstlerinnen aus dem Frauenkunstforum Südwestfalen und unser Verein 520 Euro für eine spezielle Krebstherapie, sie war leider zu spät.
Im Namen der Mendener Freunde legte ich auf seinem Grab in Telsiai ein Frühlingsgesteck nieder.
Die feierliche Ostermesse besuchten wir in der Plunger Pfarrkirche und anschließend verbrachten wir bei „Saslikas“ und strahlendem Sonnenschein das Osterfest auf dem Hof von Irena Latakiene, die für ein paar Tage aus Norwegen zu Hause war.

Ein Ostergeschenk unseres Vereins an die Plunger war am Ostermontag das Konzert des sehr bekannten litauischen Liedermachers Andrius Kulikauskas.
Der Saal im Schloss Oginkis fasste nicht alle Besucher, viele Plunger wollten diesen außergewöhnlichen Schriftsteller, Komponist, Sänger, Akkordeon-, Klavier- und Gitarrenspieler mit seinen ganz unterschiedlichen Sangeskünsten sehen und hören. Der anschließende Empfang für ihn im deutschen Kulturzentrum endete mit vielen Freunden feucht fröhlich!

Die zweitägige Fahrt nach Vilnius bei fast sommerlichen Temperaturen, bescherte uns eine Stadt mit südländischem Flair.
Beim Besuch in der deutschen Botschaft konnten wir mit dem sehr aufgeschlossenen Botschafter Hans Peter Annen ausführlich unterhalten.
Er bedankte sich mehrmals für unser langjähriges Engagement für Plunge.
Leider ist er das letzte Jahr in Litauen.

Der Besuch einer kleinen Dorfschule in Žadvainiai mit angeschlossenem Schülerwohnheim war für uns doch etwas deprimierend.
Die große Arbeit, die die 20 Lehrkräfte in den ärmlich eingerichteten Räume und mit einfachen Mitteln leisten, ist schon bewundernswert.
Die meisten der Schüler kommen aus sozial schwachen Familien, die Eltern meist mit Alkoholproblemen, aus den verstreuten umliegenden Dörfern.
Der letzte Abend in Plunge war bei Paulius und Stase.
Zum letzten Mal das süffige litauische Bier, den obligatorischen Wodka und "kepta duona su cesnaku"- gebratenes Brot mit Knoblauch und natürlich spielte Paulius auf seinem Akkordeon.

Die nächste Reise nach Plunge ist ab 15. Juni, dann ist wieder das traditionelle Plunger Stadtfest (es reisen Klaus Hoßbach und Ulla und Peter Amsler)

Termin:
Das Sommerfest ist am Freitag, 12. August ab 17.00 Uhr an der SGV-Hütte in den Oesewiesen.

Viso gero
Ulla








Termin:

Das Sommerfest
ist am Freitag,
12. August
ab 17.00 Uhr
an der SGV-Hütte
in den
Oesewiesen.