P R E S S E A R T I K E L
16.08.10
Plunger Wanderclub acht Tage in und um Menden unterwegs
- Bericht über den Plunger Besuch vom 8.–16. August 2010 -

Acht Mitglieder aus dem Plunger Wanderclub "Terra Incognita" waren mit ihren Mendener Gastgebern acht Tage lang sportlich aktiv – der "Partnerschaftsverein Menden–Plunge e.V." hatte zum Wandern und Radfahren eingeladen!

Der Besuch begann mit einer zweistündigen Wanderung durch den Kapellenberg, dabei kamen die Litauer direkt mit der Mendener Geschichte in Berührung.
Beim anschließenden Willkomensabend bei Ulla und Peter Amsler zeigten die Gäste, dass sie wieder mal sangesfreudiger und textsicherer waren als die Mendener.
Doch zu vorgerückter Stunde konnten dann alle gemeinsam litauische und deutsche Volkslieder singen.

Nach der Wanderung zur Landesgartenschau gab's ein tolles Picknick

Am anderen Morgen Wanderung ab Edelburg bis zum Eingang der Landesgartenschau in Hemer-Deilinghofen.
Das Felsenmeer und die vielfältigen Angebote für alle Sinne begeisterten.

Aufbruch nach Wetter/Ruhr und Stärkung am Bootshaus Herdecke mit lit. Šaltibaršciai-Suppe (Rote Beete-Suppe)

Dann die erste Fahrradtour entlang der Ruhr bis Wetter/Ruhr mit Pause im Bootshaus Herdecke, hin und zurück 90 Km!
Abends kamen dann nicht nur die mitfahrenden Gastgeber etwas geschafft zu Hause an.

Ein gewünschter Programmpunkt war der ganztätige Besuch des Freilichtmuseums in Hagen.
Sehr informativ waren die demonstrierten Arbeitsvorgänge, die auch ohne große deutsche Sprachkenntnisse verstanden wurden.

Sommerfest in der SGV-Hütte

Vor dem Beginn des diesjährigen Vereinssommerfestes in der SGV-Hütte in den Oesewiesen wanderten Plunger und Mendener erst einmal 2 Stunden durch die Waldemei. Danach verbrachten alle einen feucht-fröhlichen Abend an diesem lauen Sommerabend.


Zwei Mitglieder, die einen runden Geburtstag feiern konnten, wurden besonders mit der traditionellen Juoasta (Schärpe) geehrt.



Trotz einiger Ermüdungserscheinungen am nächsten Morgen ging es an der Ruhr entlang bis Arnsberg.
Nach einer Stadtführung und einem Imbiss fuhr die Gruppe wieder mit einer Zwischenstation in Wimbern zurück bis Menden – hin und zurück 90 Km.
Einige Radler waren abends noch fit, Menden à la Carte zog sie an!
Gemischte Gefühle hatten die Plunger nach diesem Erlebnis!

Nach warmen sonnigen Tagen dann der letzte Tag in Menden – Regen, Regen!
Langes Schlafen und anschließend kleine Ausflugsfahrten mit den Gastgebern.
Am späten Nachmittag dann das Abschiedstreffen bei Renate und Heinz Hartman, denn am anderen Morgen ein frühes Aufstehen, bereits um 4.00 Uhr Abfahrt mit Privatautos zum Flughafen Weeze.

Fazit der Plunger Freunde: Es war eine wunderbare aktive Woche mit vielen neuen Eindrücken. Am besten gefielen die guten Fahrradwege, die ein entspanntes Radfahren ermöglichten und die vielfältigen Wanderungen mit unterschiedlichen Schweregraden in der Mendener Umgebung.



D A N K E



Wir bedanken uns bei der örtlichen Presse für die Berichterstattung über unseren Verein:

WESTFALENPOST
und
Stadtspiegel
am Mittwoch
und am Sonntag