P R E S S E A R T I K E L
01.07.13
Bericht über das Plunger Stadtfest,
die Jubiläumsfeier "20 Jahre Städtepartnerschaft Menden-Plunge",
sowie die Ausstellungseröffnung „Das Buch“

- Aufenthalt vom 11.–25. Juni 2013 -

Eröffnung des Stadtfestes

Bei strahlender Sonne eröffnete der Plunger Bürgermeister Albinas Klimas das traditionelle Stadtfest im Stadion im Babrunga-Tal.
Öffentlich begrüßt wurden die Delegationen aus den Plunger Partnerstädten in Russland, Polen, Tschechei, Norwegen, Schweden, Lettland und die Reisegruppe aus Menden mit 8 Mitgliedern aus dem „Partnerschaftsverein Menden-Plunge“.
Einheimische und Gäste sahen ein farbenfrohes Eröffnungsprogramm mit Tanzgruppen aus ganz Litauen.

Festzug durch die Stadt

Vorher jedoch wurde vor den Ratsmitgliedern und den ausländischen Gästen in einer feierlichen Zeremonie in der neuen Bibliothek der Stadt die Partnerschaftsvereinbarungen zwischen Menden (20 Jahre), Krasnogors/Russland (10 Jahre) und Golub-Dobrzyn/Polen (10 Jahre) erneuert.

Unterschreiben der Erneuerungsurkunde durch den Bürgermeister Albinas Klimas und den Mendener Ratsherrn und 2. Vorsitzenden des „Partnerschaftsvereins Menden-Plunge e.V.“ Klaus Hoßbach

In Vertretung des Mendener Bürgermeisters Volker Fleige unterschrieb der SPD-Ratsherr und stellvertretender Vorsitzende des Partnerschaftsvereins die Urkunde. Als Gastgeschenk überreichte er im Namen der Stadt einen Präsentkorb.

Aus Anlass des 20jährigen Bestehens zeigten 5 Künstlerinnen aus dem FrauenKunst-Forum Südwestfalen – die ebenso Mitglieder im Partnerschaftsverein sind - in einer viel beachteten Ausstellungseröffnung in den Räumen der Bibliothek, außergewöhnlichen Schmuck, Bilder, Keramik, Zeichnungen und Objekte zum gestellten Thema „Das Buch“.

4 Künstlerinnen aus dem „FrauenKunstForum Südwestfalen“
(o.l.) Ulla Brockfeld „Verschollen“ - (re) Jette Flügge „Ein Löffelchen Bildung“ -
(u.l.) Dagmar Müller, Halskette in Silber und Buchseiten

Für Ulla Brockfeld, Jette Flügge, Dagmar Müller, Rosi Wolf-Labarenz sowie Christiane Heller, die nicht mit gereist war, ist dies bereits die 8. Gemeinschaftsausstellung mit einheimischen Künstlern.
Viele begeisterte Besucher staunten über die große Kreativität, über das handwerkliche Können. Aufgrund der überwältigenden Resonanz wird die Ausstellung während der Sommermonate auch sonntags geöffnet sein.

Nach dem Stadtfest und der Ausstellungseröffnung lud der Partnerschaftsverein aus Anlass des 20jährigen Bestehens der Partnerschaft zu einem großen Freundschaftsfest auf eine Ferienanlage am Plateliai-See ein.

Veranstaltungsplatz des großen Freundschaftsfestes

Viele Plunger, mit denen der Partnerschaftsverein lange Jahre freundschaftlich verbunden ist, kamen. Es wurde getanzt und gesungen und auch die Mendener mussten einige deutsche Volkslieder zum Besten geben.
In den vielen Gratulationsreden wurde an die ersten Jahre der Partnerschaft erinnert, an die Schwierigkeiten beim Zustandekommen einer Ost-West-Städtepartnerschaft. Und es wurde auch über die heutige Situation gesprochen.

Viele Mendener engagierten sich, kamen nach Plunge, doch im Laufe der Jahre ist der „Partnerschaftsverein Menden-Plunge“ übrig geblieben, der sich aktiv für den Austausch zwischen den beiden Städten einsetzt, die Freundschaften pflegt und soziale Projekte durchführt.
Der Wunsch aller Gäste: noch viele Jahre soll dies so bleiben und dazu wünschten sie dem Verein die Stärke einer Eiche.
Ulla Amsler, Klaus Hoßbach und Ulla Brockfeld bekamen einen Eichenkranz umgehängt und der Verein ein kleine Eiche geschenkt, die vor der Bibliothek ihren Platz bekommt.

Der Wanderclub „Terra Inkognita“ gratuliert

Der Aufenthalt in Plunge hat Freundschaften erneuert und gestärkt, hat das Verständnis zwischen Menschen in Plunge und in Menden gefördert.
Nicht nur allein die guten Beziehungen zwischen den beiden Städten tragen zur Völkerverständigung bei, sondern auch der Austausch mit den Delegationen aus den östlichen und nördlichen Plunger Partnerstädten, die teilweise schon zu guten Bekannten geworden sind.
Trotz Sprachschwierigkeiten versteht man sich, feiert miteinander.

Die Stadt Plunge hat die Dauer des Stadtfestes erstmalig in diesem Jahr gekürzt, von Samstag bis Sonntagmittag, die Stadt muss sparen!
Sie ist jedoch immer noch sehr großzügig gegenüber seinen Gästen. So übernimmt sie für alle ausländischen Delegationen die Hotelkosten während des Stadtfestes und lädt zu gemeinsamen Mittag- und Abendessen ein, außerdem wird jeder Delegation ein Auto mit Fahrer zur Verfügung gestellt.
So sieht litauische Gastfreundschaft aus!



-


Plunger
Stadtfest 2013


20 Jahre
Städte-
partnerschaft
Menden-Plunge


Ausstellungs-eröffnung
"Das Buch"