P R E S S E A R T I K E L
28.06.14
Stadtfest in Plunge
- Besuch beim Plunger Stadtfest - Austellungen und Sehenswürdigkeiten -
Eröffnung des Stadtfestes mit Folkloregruppen

Auch in diesem Jahr fuhr eine Gruppe aus dem „Partnerschaftsverein Menden-Plunge e.V.“ zum traditionellen Stadtfest nach Plunge, das ganz im Zeichen internationaler Folklore stand.

Dies war jedoch nicht der alleinige Grund die weite Reise in die litauische Partnerstadt zu machen.
Im Plunger Kulturhaus eröffnete der Kulturamtsleiter Romas Matulis mit der Volkskunstkuratorin Zafira Leilioniene eine Ausstellung mit Arbeiten von: Renate Hartmann Scherenschitte, Bärbel Pöcking, Bärbel Quade, Inge Heimann, Sibylle Karlson, Patchwork und Beate Hoßbach Stickerei.

Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von Mendener Kunsthandwerkerinnen

Zahlreiche Besucher kamen und waren von den wunderschönen Arbeiten der Mendenerinnen begeistert.
Während des Stadtfestes konnten viele Interessierte einen ganzen Tag lang die verschiedenen Arbeitstechniken kennen lernen und sie selbst ausprobieren.

Arbeitstechniken werden vorgestellt

In der Vergangenheit hat der Partnerschaftsverein schon viele unterschiedliche Veranstaltungen in Plunge durchgeführt, immer mit vielen Besuchern und großer Beachtung in den Medien.
Diese Ausstellung war wieder mal ein Beispiel für die gute freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Plunge und Menden.

Umzug durch das Stadtzentrum

Eine weitere Stärkung der partnerschaftlichen Beziehungen ist die Teilnahme am jährlichen Plunger Stadtfest.
Es ist nicht nur ein großes Volksfest für die gesamte Bevölkerung, sondern auch ein Treffen der Plunger Partnerschaftsstädte aus Lettland, Estland Norwegen, Polen, Russland und der Tschechischen Republik mit ihren Bürgermeistern.


Bürgermeister Volker Fleige war leider verhindert daran teilzunehmen, so überreichte die 1. Vorsitzende Ulla Amsler mit ihrem Mann das offizielle Gastgeschenk an den Bürgermeister Albinas Klimas.


Das ganze Festwochenende hatte jede Delegation einen Betreuer ebenso stand ihnen ein Fahrer mit Auto zur Verfügung, Hotelunterbringung und gemeinsame Essen übernahm die Stadt Plunge.
Es ist schon unglaublich in was für einem Rahmen die Stadt Plunge – trotz leerer Kassen – seine Gäste empfängt!


Während des zweiwöchigen Aufenthaltes gab es nicht nur viele interessante Begegnungen, sondern auch Ausflüge - auf die Kurischen Nehrung, zum Seebad Palanga und zum „Berg der Kreuze“ in Šiauliai, das nationale Widerstandssymbol gegen die russische Obrigkeit.
Übergabe des Mendener Gastgeschenkes und Brief des Mendener Bürgermeisters Volker Fleige


-